im sommer sitzen die alten
marie
marie
marie
marie
wanduhr
novembersky
windrat
01 hygienist
toronto mov.
sonntag morgen
umsonst ist der tod
recharge
original message
forbidden fruit.html
geschichte
geschichte
get your own demo
impressum

my own private library

BetaSp/ DVD (gedreht auf Super 8), 45min


Petra reist nach Toronto. Im Gedächtnis ist Ihr das letzte Telefonat. Verrannte Gefühle, zerplatze Hoffnungen und die Erinnerungen, die Ihr geblieben sind begleiten sie in den darauf folgenden Wochen.

„Ein Zitat des Japanischen Schriftstellers Haruki Murakami ist der Auslöser für dieses auf Super 8 Film gedrehte Tagebuch“. B.K. 2005


„Wir alle verlieren ständig Dinge, die uns wichtig sind. Wichtige Gelegenheiten und Möglichkeiten, oder unwiederbringliche Gefühle. Das macht das Leben aus. Aber in unserem Kopf - oder vielleicht sogar der Kopf selbst- ist ein kleines Zimmer, in dem diese Dinge als Erinnerung aufbewahrt bleiben. Ein Zimmer wie unsere Bibliothek. Und um über unseren genauen geistigen Zustand auf dem Laufenden zu sein, müssen wir die Karteikarten in diesem Zimmer ständig ergänzen. Wir müssen es reinigen, lüften und das Blumenwasser wechseln. Anders ausgedrückt, man lebt auf Ewigkeit in seiner eigenen Bibliothek.“
(“Kafka am Strand” – Haruki Murakami)

 

„Every one of us is losing something precious to us. Lost opportunities, lost possibilities, feelings we can never get back again. That’s part of what it means to be alive. But inside our heads - at least that’s where I imagine it- there’s a little room where we store those memories. A room like the stacks in this library. And to understand the working of our heart we have to keep on making new reference cards. We have to dust things off every once in a while, let in fresh air, change the water in the flower vases. In other words, you’ll live for ever in your own private library.“
(“Kafka on the shore” – Haruki Murakami)


verwendete Zitate_
Haruki Murakami aus „Kafka on the shore“ gelesene von Chang Hwa Song
Heinrich Böll aus „Irisches Tagebuch“ gelesen von Manuel Krstanovic
Max Frisch aus „Fragebogen“ gelesen von Daniel Thürig
Now Magazin/ Toronto Mai 2007 Horoskope gelesen von Sandra Lynn Price


Petra gesprochen von_ Carmen Katt

Idee/ Kamera/ Schnitt/ Ton/ Regie_ Beate Kunath
dramaturgische Unterstützung_ Sirko Knüpfer, Anke Neumann und Kristin Dörner
Musik_ Dazlious play’s (Susann Walther, Oliver Götze, Maximilian Kleefeldt)
Übersetzung_ Astrid Lohse
technische Unterstützung_ Chemnitzer Filmwerkstatt und Friedemann Raatz

Die Entstehung des Filmes wurde durch ein Stipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsens ermöglicht.

gedreht in_ Toronto/ Kanada und Buffalo/ USA, Mai 2007

 

Dank an_ Melina von Gagern, Eva Neubert, Jon Smithen, Yvonne Zückmantel, Sirko Knüpfer, Anke Neumann,
Marlen Pelny, Kristin Dörner, Anja Hüttner, Carsten Gebhardt, Ralf Glaser, Thomas Beckmann, Hendrik Reichel,
Ainhoa Alvarez, Frank Nimser, Enrico Merkel, Kathleen Mullen, Francesco Gagliardi, Imogen Dicki, Jack, Dieter Wuschanski,
Martina Hesse, Mareike Schneider, Familie Kunath, difrancos
Produktion_ [bi:kei]productions

 

Die Entstehung des Filmes wurde durch ein Stipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen ermöglicht.

 

Vorführungen/ screenings_

17. bis 25. September 2010 14th Lisbon Gay and Lesbian Film Festival / Portugal
Filmvorführung von my own private library

 

07.05.2008 PREMIERE Clubkino Siegmar - Chemnitz

 

© 2008/ 2009


b-k productions