im sommer sitzen die alten
marie
marie
marie
marie
wanduhr
novembersky
windrat
01 hygienist
toronto mov.
sonntag morgen
umsonst ist der tod
recharge
original message
forbidden fruit.html
geschichte
geschichte
get your own demo
impressum

im sommer sitzen die alten

23min, HD (gedreht auf 35mm)

 

Petra ist Filmemacherin. Der Tod ihrer Großmutter Magdalena, die Gespräche mit deren Lebensgefährtin Gertrud, ein Koffer ihrer Großmutter und die darin enthaltenen Gegenstände inspirieren sie zu einem Gedicht. Sie bewahrt ihre Erinnerungen indem sie dieses Gedicht mit schwarz-weiß Bildern verfilmt.

Das Drehbuch zu dem Film entstand nach dem Gedicht „im sommer sitzen die alten“ von Ulrike Almut Sandig.

 

Petra is a film maker. Inspired by the death of her Grandmother Magdalena, the talks with Magdalenas live partner Gertrud, as well as an old suitcase of Magdalena, she writes a poem. To keep her memories of Magdalena and Gertrud alive and to prevent them from fading, she makes a film with the poem in it.

The story of this film is based on the published poem „im sommer sitzen die alten (in summer they sit, the elderly)“ by Ulrike Almut Sandig.


Gertrud_ Maria Mägdefrau
Petra_ Martina Hesse
Magdalena_ Reinalde Schink

Gedicht_ Ulrike Almut Sandig

Regie_ Beate Kunath
Regieassistenz_ Marlen Pelny
Kamera_ Thomas Beckmann
2. Kamera_ Beate Kunath
Kamerassistenz_ Uli Krause
Licht_ Hendrik Reichel, Frank Schreiber
Ton_ Erik Wiesbaum
Tonassistenz_ Jan Soldat
Ausstattung/ Setbau_ Torsten Neundorf, Marek Liebermann, Frank Schreiber
Fotobearbeitung_ Yvonne Zückmantel, René Reuter, André Koch
Maske_ Stella Terlinden
Script/ Continuity_ Nicole Schink, Marlen Pelny
Schnitt_ Jana Teuchert
Musik_ Marlen Pelny
Musikmischung_ Kay Dubberke
Tonmischung_ Erik Wiesbaum
Catering_ Elke und Klaus Dieter Kunath, difranco
Kopierwerk_ Cine Postproduction Geyer Berlin
Filmtechnik_ Mondi Filmtechnik GmbH, Werkleitz e.V., Lichtservice Hauser, Chemnitzer Filmwerkstatt e.V.
Produktionsleitung_ Ralf Glaser
Produktionsbüro_ Ines Wolter
Produktionsassistenz_ Nicole Schink
Produktion_ Chemnitzer Filmwerkstatt, [bi:kei]productions

Dank an_ Ehrenfried Schaller, Werner Lustig, Gerda Titz, Ingrid Labuhn, Familie Schink, Familie Kunath, Sirko Knüpfer, Astrid Lohse

gefördert von_ Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Kulturbüro der Stadt Chemnitz, Werkleitz

im sommer sitzen die alten" erschien im Gedichtband „Streumen“ in der Connewitzer Verlagsbuchhandlung Peter Hinke, Leipzig 2007 und ist im Onlineforum für Autoren und Autorinnen www.poetenladen.de erstveröffentlicht.


Kommentar der Filmemacherin Beate Kunath_

Wie sich Erinnertes über Jahre verändert, wie wir Erinnerungen zum Beispiel an Fotos festmachen und vor allem, wie wir Einschneidendes in unserem Leben versuchen festzuhalten, um es so getreu wie möglich zu erinnern, dies sind oftmals die Auslöser für meine Filme.

Im April 2006 besuchte ich eine Lesung der Leipziger Autorin Ulrike Almut Sandig. Vor allem von dem Gedicht „im sommer sitzen die alten“ nahm ich Gedanken und Bilder mit auf den Heimweg.
In dem Gedicht wird die Gewitterangst von alten Leuten und deren gepackter Koffer in einem einfachen Dorf thematisiert. Gute Blitzableiter waren lange eine Besonderheit und so haben die Dorfbewohner vor allem Angst bei Gewitter und so haben sie immer einen Koffer mit ihrem Hab und Gut griffbereit. Gepackte Koffer kenne ich persönlich aus den Erzählungen meiner Großmutter, gepackt war ihr Koffer bei jedem Bombenangriff auf die Stadt Chemnitz.

Die literarische Vorlage für meinen Film muss nicht unbedingt als Gedicht über zwei Frauen interpretiert werden. Es ist meine ganz eigene Variante.


Comment by the director Beate Kunath_

How do our memories change over the years, how do we keep them alive with photos for instance and moreover, how do we try to keep the memories of important changes in our life to remember them as clearly as we can: These questions are the main inspiration of my film work.

In April 2006 I went to a reading by Leipzig’s author Ulrike Almut Sandig. Especially the poem „im sommer sitzen die alten (in summer they sit, the elderly)“, gave me a lot of thoughts and pictures for my walk home.
The poem itself talks about the fear of lighting by the elderly and the packed suitcases they used to have in their villages. Good lightning conductors use to be something very rare and because of that, people living in the countryside have been afraid especially during the lightning and had a ready packed suitcase with there belongings in it.
I myself remember a packed suitcase from the stories my late grandmother used to tell. She always had her suitcase ready packed at every bomb alert of her home town Chemnitz.

The poem does not need to be an interpretation of a poem about two women. It is my very own interpretation.

 

vorführungen/ screenings_

ab 23. November 2010 L-SHORTS - DIE ZWEITE
7 neue lesbische Kurzfilme im Verkauf bei der Edition Salzgeber / Berlin
mit dabei: im sommer sitzen die alten
 

„L-Shorts – Die Zweite“ PL, NL, USA, D, F 2002–2009, Edition Salzgeber 
.... Absolutes Highlight ist Beate Kunaths „Im Sommer  sitzen die Alten“. Die poetische Zeitreise um eine alte Dame, 
ihre verstorbene Lebensgefährtin und deren Enkelin wirkt nachhaltig und ist eine detailreiche, wunderschön gefilmte 
Hommage an die Liebesgeschichte unserer lesbischen Großmütter. (Siegessäule 11/2010)"

 

16. bis 20. November 2010 10-10 MEDIA Short Film Festival Namur / Belgium 
Filmvorführung von im sommer sitzen die alten im Programm:
"HORS COMPÉTITION - CARTE BLANCHE FESTIVAL FILMS DE FEMMES 2010"
am 20. November 2010, 17:00 Uhr

 

14. bis 17. Oktober 2010 5th ZEBRA Poetry Film Festival Berlin 
Filmvorführung von im sommer sitzen die alten im Programm:
"Dreiklänge - Die deutschsprachige Welt"
am 15. Oktober, 18:00 im Kino 1 (Babylon) 
und am 16. Oktober at 17:15 im Kino 2 (Babylon)

 

29. Juli bis 02. August 2010 GAZE - Lesbian and Gay Film Festival Dublin / Ireland
Das IRIS- Prize Festival aus Cardiff/ Großbritannien präsentiert in Dublin den Kurzfilm
im sommer sitzen die alten

 

16. April 2010 um 20.00 Uhr, Berlin, Sonntags-Club, Greifenhagener Str. 28
Kurzfilmabend mit den Filmen:  forbidden fruit, #01 hygienist und im sommer
sitzen die alten

 

14. April 2010 um 19.00 Uhr, Dresden, Gerede e.V., Prießnitzstraße 18
Kurzfilmabend mit den Filmen: forbidden fruit, sonntag morgen, MARIE
#01 hygienist und im sommer sitzen die alten

 

05. bis 14. März 2010 The Pink Film Days/ Holland
Roze Filmdagen, the Amsterdam Gay & Lesbian Film Festival
Filmvorführung von im sommer sitzen die alten

 

Januar 2010  
In der neue Ausgabe des Kurzfilmkataloges der AG Kurzfilm - German Short Films 2010 -, 
der im Januar erscheinen soll, ist erstmalig ein Kurzfilmvon mir, der Kurzfilm 
im sommer sitzen die alten gelistet.
Der Katalog beinhaltet eine Auswahl von 100 hervorragenden deutschen Kurzfilmen der
Jahre 2008 und 2009 und wird seine internationale Premiere zum Festival du Court Métrage 
in Clermont-Ferrand (30.01.2009-06.02.2010) erleben und anschließend auf der
Berlinale (11.2.-21.02.10) und auf wichtigen nationalen und internationalen
Kurzfilmfestivals präsentiert.


Januar 2010/ 29.01.2010 um 20.00 Uhr, Berlin, CinemaxX, Potsdamer Platz
 
L-Filmnacht veranstaltet von CinemaxX, Edition Salzgeber und L-MAG
Filmvorführung von im sommer sitzen die alten in Augsburg, Berlin, Bielefeld, Bremen,
Dresden, Essen, Freiburg, Hamburg, Hannover, Kiel, Magdeburg, Mannheim, München,
Offenbach, Oldenburg, Regensburg, Stuttgart, Wuppertal und Würzburg

 

Januar 2010/ 29.01.2010 um 20.00 Uhr, Berlin, CinemaxX, Potsdamer Platz
 
L-Filmnacht veranstaltet von CinemaxX, Edition Salzgeber und L-MAG
Filmvorführung von im sommer sitzen die alten in Augsburg, Berlin, Bielefeld, Bremen,
Dresden, Essen, Freiburg, Hamburg, Hannover, Kiel, Magdeburg, Mannheim, München,
Offenbach, Oldenburg, Regensburg, Stuttgart, Wuppertal und Würzburg

 

© 2009


b-k productions